God is in the details

Mit großer Freude möchten wir auf das Ausstellungsprojekt „God is in the details“ im Künstlerforum Bonn hinweisen: 

12. Januar bis 3. Februar 2019
Künstlerforum Bonn 
Hochstadenring 22-24

Vernissage: Samstag, 21. Januar 2019, 16 Uhr

Öffnungszeiten:
Di – Fr 15 – 18 Uhr, Sa 14 – 17 Uhr, So 11 – 17 Uhr
Eintritt frei

Hintergrund

Anlässlich des Bauhaus-Jubiläums wird die Ausstellung „God is in the details“ im Künstlerforum Bonn geplant (12. Januar bis 3. Februar). Im Jahre 2019 jährt sich die Gründung des Bauhauses zum 100. Male. Sein gewaltiger Impuls prägt auch heute maßgeblich das Leben der Kunst und das unseres Alltags.
Es gilt einen genauen Blick auf dieses Phänomen zu werfen; – denn wie sagte bereits der große Architekt Mies van der Rohe: „Gott steckt im Detail“.

Konzept

Vier zeitgenössischer Künstler – darunter Werner Blaser, Sascha Berretz, Rainer Rehfeld und Tobias Stutz – beschäftigen sich schon lange und intensiv mit dem Thema der Architektur in der Kunst. So verschieden ihre Ausdrucksformen und Medien – von Malerei, über Fotografie bis Installation – auch sind, so verbindet sie doch allesamt eine große Passion mit der Ära des Bauhauses.

In der Ausstellung „God is in the details“ werden, von Galerist Robert Mertens(Galerie Freitag 19:30 aus Aachen) kuratiert, diese unterschiedlichen zeitgenössische Positionen im Künstlerforum Bonn präsentiert. Gezeigt werden auch Werke mit Zitaten über und Hommagen an die großen Meister jener Zeit. Die Schau ist weit entfernt von einer rein historischen Bestandsaufnahme des damaligen Bauhauses. Sie umkreist viel mehr diese beispielhafte Bewegung und macht sichtbar, wie Formen und Gedanken des „Bauhauses“ uns heute in der Kunst und im Leben prägen. Nicht selten sind die Exponate auch versehen mit einem gewissen Augenzwinkern und einer kritischen Reflexion.

Die Galerie Freitag 18.30 hat Ihren Sitz in Aachen, in den Räumen einer der ersten Werkstätten von Mies van der Rohe und besitzt nicht nur deshalb eine besondere Verbindung zu dem herausragenden Architekten.

So setzt sich der Künstler Sascha Berretz (*1973), in seinen Arbeiten von und über Mies van der Rohe ganz zeitgemäß mit der Interpendenz von Kultur und Natur auseinander. Während die Architektur der Moderne Natur und Landschaft dazu zwingt, Teil des architektonischen Raumes zu werden, besteht die Dominanz der Natur darin, über Mensch Gemachtes zu triumphieren und sich punktuell wieder zu Eigen zu machen. Dieser Spannung zwischen Natur und Architektur geht der Maler Sascha Berretz nach.

Der Schweizer Künstler, Architekt und Designer Werner Blaser (*1924) hat sich als Weggefährte von Mies van der Rohe ausführlich mit dessen Werk auseinandergesetzt und zahlreiche Bücher veröffentlicht. In dieser Ausstellung des Galeriekünstlers werden seine Schwarz/Weiß Fotografien von Gebäuden Mies van der Rohes präsentiert. Hierbei nimmt sich Blasers Fotokunst stark zurück, der Blick auf einige der bekanntesten Mies van der Rohe Bauten, (be)wertet nicht durch Abgeklärtheit, sondern erweist sich als unaufdringlicher Beobachter. Ein weiteres Lebensthema von Blaser ist es, die Verbindung des Bauhausstils von Mies und der fernöstlichen Architektur aufzuzeigen. So haben die Häuser in den asiatischen Kulturen den gleichen Grundgedanken der Klarheit und Offenheit wie die Bauten von Mies. In Collagen zeigt er diese Verbindungen auf.

In seiner Fotografie geht der Künstler Rainer Rehfeld (*1966) sehr konzeptuell und bildhauerisch vor. Ausgehend von ursprünglich dokumentarisch angelegten Projektideen bindet Rehfeld ein komplexes System aus fiktiven Geschichten in seine Arbeiten ein. Die Serienbasierten Fotografien mischen häufig historische oder vergangene Themenkomplexe mit Aktuellen. Reales und Fiktionales gehen dabei einen spannende Symbiose ein. Rehfelds Arbeiten in Ursprung auf Fotografien basierend werden häufig in Rauminstallationen und Mixed Media Projekten präsentiert.

Tobias Stutz (*1983) widmet sich in seiner Malerei vorwiegend dem Thema moderner Architektur. Es sind neben banalen Alltagssituationen urbaner Orte auch Ikonen des Bauhauses und der klassischen Moderne, mit denen er sich in meist seriellen Bildern beschäftigt. Dabei interessiert ihn das Spiel mit Licht, Farbe und Schatten einerseits. Auf der anderen Seite lotet er stets die Grenze von naturalistischer Gegenständlichkeit zu konkreter Abstraktion aus. Dadurch entstehen Anklänge zu Bildern, die an konstruktivistische Farbfeldmalerei erinnert, jedoch gegenständlichem Ursprungs sind.

Bilder: Tobias Stutz

Benefiz Kunstversteigerung

Wie bereits in den vergangenen Jahren machen wir in der Kunstbrennerei auch dieses Jahr wieder eine Kunstversteigerung. Der Erlös geht dieses Jahr zu 100% an das Geflüchtetenprojekt AsA e.V. (Ausbildung statt Abschiebung, www.asa-bonn.org).

Der Auktionator Saman Haddad alias Salvador Ali von und zur Kültürschmiede Viertelbar sorgt für eine heitere Versteigerung. Mit Sicherheit befindet sich unter den ausgewählten Exponaten auch das ein oder andere Lieblingsbild oder Weihnachtsgeschenk!

Im Anschluss erzählt der Kritzelklamaukler Micha Marx Geschichten aus seinem Leben, zeichnerisch und wort-gewandt illustriert mit seinen Comics.

Wann: Samstag, den 1. Dezember 2018, 15-18 Uhr

Versteigerung ab 15:30 Uhr

Kritzelklamauk Micha Marx ab 19 Uhr

Sonntag, am 2. Dezember öffnen wir von 15-18 Uhr unsere Türen um Interessenten unsere eigenen Arbeiten zu zeigen. 

Hier sind ein paar Eindrücke von unserem erfolgreichen Abend. Es hat sich echt gelohnt, so viele haben begeistert mitgesteigert!

Vielen Dank an alle Beteiligten, alle Helfer und alle unsere Gäste. Wir freuen uns, dass ihr hier wart!

70 Jahre Grundgesetz

144 neue Positionen, mal gemalt, mal zerbrechlich, mal abenteuerlich installativ, sorgfältig in Kartons verpackt, manchmal einfach so abgeliefert, oft wackelig und zerbrechlich –  aber alle im gleichen Format und alle zum selben Thema: Das Grundgesetz.

Als vor 70 Jahren in Bonn der Parlamentarische Rat zusammentrat, um das Grundgesetz zu erarbeiten, wurden dort auch die ersten Exemplare des Gesetzestextes in einer lokalen Druckerei produziert.
Diese Druckerei wird mittlerweile als Kulturzentrum genutzt, hier ist das arte fact – die Freie Kunstakademie Bonn.
Als die historischen vorläufigen Exemplare bei Aufräumarbeiten wieder zu Tage traten, nahmen wir, die Ateliergemeinschaft Kunstbrennerei e.V. dies zum Anlass, gemeinsam mit der Künstlergruppe Amorph rund 90 Künstlerinnen und Künstler zusammenzubringen, um die 144 Artikel des Grundgesetzes künstlerisch interpretieren zu lassen. Unser künstlerischer Beitrag zur politischen Bildung. Herausgekommen sind 144 individuelle Kunstwerke, die auch im Jahr 2019, wenn sich das Inkrafttreten des Grundgesetzes zum 70. Mal jährt, an verschiedenen Ausstellungsorten in Deutschland zu sehen sein werden.

Zum Auftakt des Jubiläumsjahres waren die 144 Arbeiten im Landtag Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf präsentiert. 

Vom 8. bis zum 14. September war die Grundgesetz-Ausstellung in der Graurheindorfer Straße 69 in Bonn: In der ehemaligen Druckerei. 

Für die anschließende Wanderausstellung sind im Moment folgende weitere Stationen in Planung:

  • Wiesbaden: Hessischer Landtag (voraussichtlich Mai 2019)
  • Saarbrücken: Landtag des Saarlandes (2019)
  • Kiel: Landtag Schleswig-Holstein (Juni-Juli 2019)
  • weitere Stationen sind noch im Gespräch

Hier ein paar Eindrücke von der Vernissage in Bonn:

Und hier sind noch ein paar Eindrücke von der Ausstellung in Düsseldorf. Vielen Dank der Fotografin Petra Zieriacks!

Unter diesem Link ist die Einladungskarte des Landtags zur Ausstellung: 70 Jahre Grundgesetz

Frühlingsrummel

Während vor der Türe verzückte Menschenmassen durch den rosa Blütentunnel taumeln, genießen wir in unserem ruhigen Innenhof die  Frühlingssonne und die ersten richtig warmen Tage im Jahr.

So schicken wir einen leuchtenden Gruß zu Euch und freuen uns natürlich immer über Besuch – vielleicht ja auch auf einer der Ausstellungen, die viele von uns aus der Brennerei gerade machen?

Aktuell läuft parallel zur Mülheimer Kulturnacht noch die Ausstellung „Lüge“ der Künstlergruppe Amorph im Kunstbunker in Köln. Aber auch die Vorbereitungen für das große Projekt zum Grundgesetz laufen schon auf Hochtouren und man darf gespannt sein!

Ein Frohes Neues Jahr

Die leuchtende Tage sind nicht vorbei – nur leider im Januar naturgemäß etwas selten.
Auch bei gruseligem Winterwetter, Eisregen und spärlichen Sonnenstunden sind wir fleißig und freuen uns auf viele spannende Projekte, Veranstaltungen und neue Bilder im frischen Jahr 2018.
In diesem Sinne schicken wir einen funkelnden Gruß hinaus in die Welt und freuen uns bei nächster Gelegenheit auf Euch und alle unsere treuen Besucher!

Die Wintersonne funkelt im Eis einer Pfütze in unserem Innenhof

Benefiz Kunstversteigerung

Künstler stiften Kunst zur Versteigerung
im Rahmen des kulturellen Adventskalenders
Unerwartet Erwartet 2017

Wo?
In der KunstBRENNEREI
Wann?
Samstag 2. Dezember 2017 ab 15:30 Uhr
Kritzelklamauk: 20:00 Uhr
Bar geöffnet bis 22 Uhr

Der Erlös der Versteigerung geht zu 100% an save me Bonn zur Unterstützung seines Mentoren Programms für Flüchtlinge (www.save-me-bonn.de)
Der Auktionator Saman Haddad sorgt mit seiner Viertelbar für Unterhaltung, der Zauberer Toby Rudolph für erstaunliche Wunder.
Eine wunderbare Möglichkeit, ein neues Lieblingsbild oder ein Weihnachtsgeschenk zu ergattern.
Im Anschluss erzählt der Kritzelklamaukler Micha Marx Geschichten aus seinem Leben, zeichnerisch und wortgewandt illustriert mit seinen Comics.

Erleben Sie amüsante Stunden in der kunstBRENNEREI !

Das Klima und Ich – Gemeinschaftliche Kunstausstellung

 

Eröffnung der Ausstellung in der kunstBRENNEREIWas hat das Klima mit mir/uns zu tun? Was ist meine/unsere Verantwortung für den Klimawandel? Wie lässt sich das Klima schützen?
Diese und andere Fragen stellt sich die Gemeinschaftsausstellung „Das Klima und Ich“. Ausgehend von verschiedenen Standpunkten eröffnet und präsentiert die Ausstellung künstlerische Perspektiven und Zugänge, gibt Antworten und wirft Fragen auf. Über vielfältige Beiträge, Werke und Ausdrucksformen von Malerei über Skulpturen bis zu Videoinstallationen möchte die Kunstausstellung zum Innehalten, Nachdenken, Diskutieren und Handeln in individueller/kollektiver Verantwortung anregen.

The Climate and Me – collective art exhibition
What does the climate have to do with me/us? What is my/our responsibility for climate change?
These and other questions are raised by the joint exhibition „The Climate and Me“. The exhibition opens and presents various artistic perspectives and approaches, raises questions, and provides answers. Through diverse contributions, works, and forms of expression from painting to sculptures to video installations, the exhibition is meant to encourage consideration, reflection, discussion, and action in individual/collective responsibility.


Aktionen & Programm

4. bis 17.11.2017 „Visitors – Ocean is coming“
Meeresbewohner besuchen die Weltklimakonferenz! Flaschenpost-Aktion und Ausstellung von Men Duri Melcher im und am Rhein, Beueler Rheinseite, Rheinaustraße, Höhe Restaurant Canal Grande (Rheinaustraße 269, 53225 Bonn).

Montag, 6.11. – Vernissage
Um 19:00 Uhr Feierliche Eröffnung der Ausstellung in der KunstBRENNEREI (Kölnstr. 139, 53111 Bonn).
Die Kunstausstellung ist täglich von 19 bis 22 Uhr geöffnet.
Art exhibition open every day from 7-10 pm.

Dienstag, 7.11. – „be part of the nature“ (Performance & Musik)
18 Uhr Performance
unter Leitung von Karla-M. Götze (www.femaleArt.de im Rahmen der Finissage der Ausstellung „Tropic Ice“ (2.-7.11.2017) von Barbara Dombrowski im Künstlerforum Bonn (Hochstadenring 22-24, 53119 Bonn); anschließend performativ-müsikalischer Umzug mit dem Kültürklüngel durch die Bonner Altstadt zur Ausstellung „Das Klima und Ich“ in der kunstBRENNEREI.

Mittwoch, 8.11. – Marion & Sobo (Musik)
20-21 Uhr Konzert von Marion & Sobo (www.marionandsobo.com)
im Rahmen der Ausstellung „Das Klima und Ich“ in der kunstBRENNEREI.

Donnerstag, 9.11. – Performance & Musik
20 Uhr Performance
„Wir wissen was weg muss“ unter Leitung von Karla -M. Götze (www.femaleArt.de) und Zwille Zimmermann mit musikalischer Begleitung des Kültürklüngel im Rahmen der Ausstellung „Das Klima und Ich“ in der kunstBRENNEREI und Bonner Altstadt.

Besucher der Ausstellung in der kunstBRENNEREIFreitag, 10.11. – Finissage
Ab 19 Uhr Abschluss und Ausklang der Ausstellung „Das Klima und Ich“
in der kunstBRENNEREI.

Wir freuen uns auf euren Besuch, eure Beteiligung und euer Feedback!!!


Das Klima und Ich ist ein Gemeinschaftsprojekt der kunstBRENNEREI, in Kooperation mit:
Künstlerforum Bonn , Fuse Films // Felix Schelhasse , Mit Ruhe , MIGRApolis-Haus der Vielfalt – BIM e.V. , KlimaTour Bonn